Logo

Ein Dolmetscher muss nicht nur Sprachen können. Er muss auch etwas wissen. Das unterscheidet ihn von den Papageien. Unter anderem.

Dolmetscharten

 

Simultan

Konsekutiv

Gleichzeitig mit dem Redner verdolmetschen

Verdolmetschen, nachdem der Redner gesprochen hat

  • FLÜSTERDOLMETSCHEN (ohne Anlage, für 1 Person)
    Dolmetscher hat seinen Platz gewöhnlich direkt neben einem Zuhörer, dem er während einer Rede oder einem Vortrag die Übersetzung direkt und leise zuspricht.
  • MIT FLÜSTERANLAGE d.h. Mikrophon und Kopfhörer
    Nachteil: Geräuschkulisse, Dolmetscher sitzt im gleichen Raum und spricht leise ins Mikrophon
  • KONFERENZDOLMETSCHEN (Kabine)
    Vorteil: Geräuschkulisse im Verhandlungsraum wird niedrig gehalten
    Zu beachten: Mind. 2 Kollegen, die sich alle 20-30 Minuten abwechseln.

Wird zu einem Tagessatz abgerechnet (Vorbereitungsaufwand)

  • VORTRAGSDOLMETSCHEN
    längere Passagen eines Vortrags (Zuhörer hören erst den Vortragenden und dann die Dolmetscherin)

  • VERHANDLUNGS- UND GESPRÄCHSDOLMETSCHEN
    = kontinuierliche Übertragung spontan gesprochener Äußerungen innerhalb eines Gesprächs/einer Verhandlung in einer anderen Sprache
    (z.B. für Tischrunden mit mehreren Personen)
    Übersetzen während eines Gerichtsverfahrens, während einer Besprechung usw. kürzere Passagen - d.h. der Redner muss Pausen für den Dolmetscher machen. Der Dolmetscher hat auch Gelegenheit, bei Unklarheiten nachzufragen. Technische Ausrüstungen sind nicht erforderlich, mit einem erhöhten Zeitaufwand ist zu rechnen.

Kann nur nach Stunden abgerechnet werden, sofern kein Vorbereitungsaufwand vorliegt (z.B. Dolmetschen bei Eheschließungen)

 

Wie viel man in einer Fremdsprache zum Ausdruck bringen kann hängt davon ab, wie gut man sie beherrscht. In seiner Muttersprache kann man die eigenen Gedanken und Gefühle auch in Nuancen vermitteln und verstehen.

Warum sollten Sie mich als professionelle Dolmetscherin für Englisch beauftragen?

Erfahrung - Dolmetscheinsätze in der Vergangenheit (Beispiele):


1. Simultan

a) Allgemeines

 

  • Int. Veranstaltung Caravaning, MELVI Meeting, Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski, mit Kollegin M.S., Mai 2012
  • Constantin Film, Pressekonferenz "Tarzan" im Juni 2012
  • Praxisorientierter Anwendertag Ressourcen nützen, Ressourcen schützen
  • Hansgrohe, Badgespräche
  • burgbad AG, Beilngries, Jahrestagung, mit Kollegin M.S.
  • Laureus Sports for Good Award, Spendengala in der kleinen Olympiahalle in München, mit Kollegin I.D.
  • Sundance Spas (internationale Vertriebsveranstaltungen)

b) Immobilien(-Investment)

  • Internationale Gewerbeimmobilienmesse ExpoReal mit den erfahrenen Konferenzdolmetscher-Kollegen P.K, C. H., M-L L. (Oktober 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013)
  • Paramount Group Inc, Investor Update Conference, Charles Hotel, München, mit Kollegin Frau S. N., 11.+12.09.2013
  • Patrizia Immobilien, Executive Committee, internationale Führungskräftetagung, Mitarbeitertag mit Kollegin M. R. (geb. S.)

c) Marktforschung

  • Studio Dr. Rönsberg GmbH, Marktforschung

d) Mode

  • Codello Seefeld, Fürstenfeldbruck, Präsentation der neuen Kollektion (13.+14.07.2011)
  • Mac Mode, Präsentation der neuen Kollektion (Januar 2011)
  • Anita, internationale Verkaufsleitertagung & Präsentation der neuen Kollektion

e) Psychologie

  • 1st International Conference of Multigenerational Psychotraumatology (Symbiosis and Autonomy) mit R. P. und I. D., 26.-28. Oktober 2012

f) Recht

  • ICC International Court of Arbitration, Arbitration Award
  • Schiedsgerichtsverhandlungen (Biomassekraftwerk, Telekommunikationsgesetz)

g) Technik

  • Internationale Tagung der Maschinenringe
  • Audi Production Award, Audi-Ideenwettbewerb, 2011 und 2012
  • Demographiewandel-Symposium: Der demografische Wandel und die Arbeitswelt, BMW Din-golfing, mit M.S., November 2011
  • BMW-Werk Landshut, Betriebsführung für ausländische Besucher
  • Trumpf, Internationale Vertriebstagung (seit 2011)
  • Festool, Protool, TTS: diverse internationale Konferenzen und Veranstaltungen, z.B. internationale Kundendienstveranstaltung, Key User Conference, strategisches Automotive-Meeting, internationaler Presse-Treff, Train the Trainer, Partner-Event mit I.R. (seit 2001)
  • SWF Kranktechnik, München-Hotel Eurostars Grand Central, mit M.S. 21.+22.06.2012
  • Knauf AMF GmbH & Co. KG, Group Management Meeting, Grafenau
  • WissensWerkstatt Klimadialog 20+/Wasser, GIZ, mit W.G. im November 2012 und 2013

h) Wirtschaft, Finanzen

  • KPMG (diverse internationale Veranstaltungen)
  • Sparkassen-Workshop, McKinsey
  • Ordentliche Hauptversammlung, Data Modul AG, mit Kollegin J.H., München
  • Gesellschafterversammlungen
  • Tagung des Aufsichtsrats
  • Sky Deutschland mit Kollegen M.B., S. B., international HR programme

2. Konsekutiv:

a) Behörden (Gesundheitsamt, JVA, Polizei, Staatsanwaltschaft, Standesamt, Steuerfahndung, Zoll)

  • Anmeldung zur Eheschließung
  • Besuch während Untersuchungshaft, Vernehmung
  • Eheschließung
  • MPU
  • Scheidungssachen

b) Gericht

  • Abschiebehaftsachen
  • Aufenthaltsanzeige
  • Einfuhr von Betäubungsmitteln
  • Erbkrankheit eines Pferdes
  • Gesellschaftsrecht

c) Notar

  • Errichtung einer Unternehmergesellschaft
  • Pflichtteilsverzicht
  • Ehevertrag
  • Erbverzicht
  • Kaufvertrag
  • Grundstückskaufvertrag
  • Grundschuldbestellung mit Auflassung
  • Haftbefehlseröffnung
  • Handelsrecht
  • Insolvenzrecht
  • Maßregelvollzug, Sicherungsverwahrung, Fortdauer der Unterbringung
  • Medizinische Untersuchung, vom Gericht angeordnet
  • Rücktritt vom Kaufvertrag
  • Schadensersatz
  • Strafanzeige
  • Strafminderung wegen verminderter Schuldfähigkeit
  • Strafsache wegen Urkundenfälschung
  • Straßenverkehrsverstoß
  • Überprüfung der Reisetauglichkeit für die Abschiebung
  • Umgangsrecht
  • Verkehrsrecht
  • Vergewaltigung
  • Wirtschaftsrecht

d) Vorträge

  • Friedens- und Sicherheitspolitik gegen Krieg und Besatzung - Perspektiven für ein selbstbe-stimmtes Afghanistan, M. J., afghanische Politikerin zu Besuch im Salzstadl Landshut am 07.02.2012
  • Architektur und Kunst e.V., "Imagining the Centre" - Künstler verändern das Gesicht einer Stadt, M.B., S.C., Inverness, 18.03.2009
  • Architektur und Kunst e.V. "Sibiu and the Culture", eine Stadt widmet sich der Kultur, Architektin J. U. (Sanierung und Planung der historischen Stadt und der Monumente, Hermannstadt), 22.04.2009

e) Sonstiges

  • Abendveranstaltung für Journalisten der Fachpresse: Schaubrennen in der Brennerei
  • Geschäftsverhandlungen

 

 Hörprobe auf Anfrage erhältlich.

Siehe auch „Preise…“

siehe unter Menüpunkt "Nutzen"

Verhandlungsvorteil Muttersprache

oder Englisch als internationale Konferenzsprache?

Ich weiß um den Wert der gemeinsamen Sprache. Sie dient dem gemeinsamen Verständnis. Wir alle haben in der Schule Englisch gelernt, zum Teil haben wir unsere Kenntnisse nach der Ausbildung im Beruf noch forciert, aber haben Sie manchmal das Gefühl, Sie können die Feinheiten nicht zum Ausdruck bringen? Können Sie es sich leisten, eventuell nicht in aller Klarheit verstanden bzw. eventuell missverstanden zu werden?

Frei nach Platon zeugt es von Weisheit, seine eigenen Grenzen zu kennen. Sie sind Experte in Ihrem Job, warum holen Sie sich keinen Experten für Sprachdienstleistungen?

Oder Sie planen einfach eine Veranstaltung, bei der Teilnehmer aus mehreren Ländern vertreten sind? Oder Sie halten es nicht für sinnvoll, dass plötzlich 10 Deutsche Englisch reden, damit 1 Engländer sprachlichen Heimvorteil hat, weil er sich im Gegensatz zu Ihnen in seiner Muttersprache ausdrücken darf?

Wer eine Konferenz organisiert hat die Wahl: Er kann Englisch zur Konferenzsprache machen in der Annahme, dass sich dann alle verstehen. Das stimmt vielleicht: Man versteht sich. Aber um welchen Preis? Auf welchem Niveau? Es kommt auf die Art der Veranstaltung an. Entscheiden Sie…

Je nach Sprachfertigkeit der Teilnehmer könnte es folgenden Fall geben: Die wesentlichen Hauptwörter des Vortragenden/Verhandlungsführers sind zu verstehen und zum Teil werden Handlungen beschrieben ("we did this and then we did this and then we did this"), denen man folgen kann. Es gibt Differenzierungen zwischen "good" und "bad". Gelegentlich sind Temporal- und Kausalkonstruktionen zu hören. Am Ende eines 30-minütigen Vortrags bleibt das Wissen darüber, dass da etwas getan wurde ("we did ..."), dass es funktionierte ("it worked") und es für einen Erfolg gehalten wurde ("it was a success"). Und das war's.

Um voneinander zu lernen müssen wir uns verstehen. Verständnis können wir auf verschiedenen Niveaus haben.

Wenn Sie etwas Neues erfinden wollen und mit Ihren Erfindungen, Entdeckungen und Erkenntnissen die Welt verbessern wollen oder einen Vertrag aushandeln, brauchen Sie mehr.

Ich vermute, dass man mit dem Dolmetsch-/Übersetzungsaufwand in gleicher Zeit zu besserem Ergebnis käme – für alle Beteiligten.

Herausforderungen des Dolmetschens

Der Dolmetscher muss etwas sagen, häufig schon bevor der Redner seinen Satz zu Ende gebracht hat.

Nehmen wir an, ein Redner beginnt seine Ausführungen so:

Wenn wir uns heute aufgrund vieler Beobachtungen und angesichts der Dringlichkeit der Lösung der Probleme ...
 

An dieser Stelle blenden wir uns aus und fragen: Wie könnte er diesen Satz wohl fortsetzen?

Zum Beispiel so:
a) ... die Frage stellen, ob unser Unternehmen auch in Zukunft ...
b) ... der Zusammenarbeit verweigern, dann doch nur, weil ...

Je nach Fortsetzung entstehen also ganz unterschiedliche Aussagen, auf deren Präsentation der Zuhörer mehr oder weniger geduldig warten kann.
Der Dolmetscher aber nicht. Weil er diesen Redner z.B. simultan vom Deutschen ins Englische dolmetschen muss. Er kann seinen Zuhörern schlecht sagen: „Meine Damen und Herren, es geht gleich weiter - ich muss nur noch einen Augenblick warten, bis der Redner das finale Verb ausgesprochen hat.“ Denn auf dieses Verb kann man bei manchen (deutschen) Rednern manchmal sehr lange warten.

Dolmetscher sorgen für Verständigung - Sie sind jedoch auch auf das Verständnis ihrer Kunden und Klienten angewiesen.

Ignorance is bliss, sagen die Engländer - zu viel Wissen kann auch schädlich sein.

Ein Satz ist Teil einer ganzen Rede, und die Rede ist Teil einer Konferenz oder einer Tagung, über deren Thematik, Anlass und Teilnehmer sich die Dolmetscheirn informiert hat - sofern der Kunde mit ihr kooperiert hat. 

Insofern ist Wissen dann doch nützlich, ja, es ist die Voraussetzung dafür, dass sprachliche Probleme dieser Art gelöst werden können. Denn auf der sprachlichen Ebene lässt sich der vernetzte Beziehungsreichtum von Wörtern nicht entwirren. Dazu braucht man ein hoch differenziertes Inventar von Wissen - und eine zeitaufwendige Vorbereitung. Und manchmal auch ein wenig Glück.

Wenn Dolmetscher vor einer Konferenz die Organisatoren um detaillierte Informationen bitten, so tun sie dies, um ihren Erwartungshorizont möglichst hell auszuleuchten. Das Resultat sind klare Formulierungen in ihrer Verdolmetschung - manchmal (und mit ein wenig Glück) versteht man sie besser als den Redner.

Dolmetschen in der Praxis

 

Tel: 0871-6877514
Fax: 0871-6877493
info(at)melanie-nikolaus.de
anfahrt